Was bin ich?

der Denker ?… Dr. Evil?…der Narzisst?…das Klischee?

Geboren wurde ich am 16.06.1981 als Thomas Erich Meckelein um 11:20Uhr in Würzburg.

Schon früh kristalisierte sich heraus, dass ich etwas mit Architektur zu tun haben werde. Meine Sandburgen waren immer die schönsten und größten, von den Holztürmen ganz zu schweigen.

Holz sollte mich ab diesem Zeitpunkt mein Leben lang verfolgen.

Mit 9 entschied ich mich dazu meinen Freunden auf das Gymnasium Wiesentheid zu folgen.

Die Wahl meiner Leistungsfächer, Physik und Kunst, konnte man als durchaus exotisch bezeichnen, ich frage mich bis heute warum.
Gibt es eine bessere Kombination für Architekten?

Das Studium konnte ich nicht pünktlich Oktober 2000 starten, mir kam ein 10 monatiges Pflichtpraktikum bei der Bundeswehr dazwischen.

Oktober 2001 konnte es endlich losgehen, März 2007 hielt ich mein Diplom in den Händen.

Was jetzt?
Einen Job in einem Architekturbüro annehmen?….Nicht mein Ding
Gleich als Architekt selbstständig machen?……Wovon soll man ohne Aufträge leben?
Also erstmal das weitermachen, was einem das Studium finanziert hat….

3-D Visualisierungen im Bereich Architektur und Produktdesign. Namhafte Unternehmen im In- und Ausland zählen bis heute zu unseren Kunden.

2010 dann doch das erste reale Projekt…das Eigenheim.
Wie war das nochmal?…… das erste Haus für deinen Feind…das zweite für deinen Freund…das dritte für dich selbst…… mit Konventionen hatte ich es noch nie so.

2011 die Entscheidung ein eigenes Planungsbüro zu eröffnen, reale Architektur ist dann doch mein Ding, Schwerpunkt…. natürlich Holzbau.
Erste kleine Projekte folgten, es wurden mehr und mehr, die Projekte immer größer und anspruchsvoller.

Ein Punkt hat sich aber bis heute nicht geändert………..mit Konventionen habe ich es immer noch nicht so.

Ich bin weder Denker, Klischee, Narzisst oder Dr. Evil.

Ich bin ein ganz normaler Mensch, der sich der großen Verantwortung des Berufsbildes absolut bewusst ist, sich trotzdem nicht allzu ernst nimmt und gerade deshalb gerne und ausgiebig über sich selbst lachen kann.